Der Lehrbienenstand

Der Lehrbienenstand, so wie man ihn heute vorfindet, ist bereits der Dritte in der langen Vereinsgeschichte. Der Erste entstand 1941, in einer damals völlig unbebauten Landschaft, im heutigen "Gewerbegebiet Stadtheide" (Weidner-Wäldchen).

Als dieser der Industrieansiedlung Platz mahen musste ergab sich im "Baierbacher Tal" der Gemeinde Michelfeld die Möglichkeit für einen Neubau.

Wegen der abgeschiedenen Lage, der schlechten Zugänglichkeit und der damals noch geringen Mobilität der Imker, wurde dieser Lehrbienenstand jedoch nur schlecht angenommen, wenig frequentiert und fiel im Laufe der Zeit der Verwahrlosung anheim.

Eine neue Vorstandschaft machte sich im Jahre 1985 auf die Suche nach einem neuen Standort.

Wie in der Chronik vermerkt, konnte schon ein Jahr später mit der Stadt Schwäbisch Hall der Pachtvertrag über eine Streuobstwiese abgeschlossen werden. In der traumhaften Lage eines Naturschutz- und Naherholungsgebiets mit Wiesen, Wald und Obstbaumbestand in der Nähe eines Sees, mit guter Zufahrts- und Parkmöglichkeit, ließ der neue Standort keine Wünsche offen.

Nach dreijähriger Eigenleistung der Vereinsimker und Dank der großzügigen Materialsunterstützung der  städtischen Forstverwaltung konnte, im Mai 1989, die neue Heimstatt der Imker ihrer Bestimmung übergeben werden.

 

 

Entstanden sind zwei gleichgroße Holzgebäude, die in ca. 3 Meter Abstand, etwas versetzt, längs nebeneinander stehen. Verbunden sind die beiden Bauteile mit einer überdachten  Brücke. In dem einen Gebäude ist die Vereinsimkerei untergebracht, während der andere Gebäudeteil das Refugium der Imker ist.

In den Sommermonaten herrscht dort reges Treiben. Die Baulichkeiten werden genutzt als Versammlungsort. Dort finden die monatlichen Imkertreffen statt, sowie verschiedene Schulungen und Sitzungen.

Neben Kindergärten und Schulklassen haben schon viele verschiedene Gruppen und Vereine von den angebotenen Führungen Gebraucht gemacht und Einblick genommen in eine faszinierende Bienenwelt.

(Anfragen zu Führungen bitte an Vorstand Alfred Müller - Email: imkerei-mueller(at)email.de

Der auch optisch gelungene Wildbienenstand hat sich, neben der Klotzbeute und dem seit August 2018 eröffneten Bienenlehrpfad, zu einem Anziehungspunkt entwickelt, der auch die immer wieder vorbeikommenden Wanderer einlädt, zum schauen und staunen.